Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


start

Nachhaltige Energie mit Photovoltaik und Stromspeicher ohne Anmeldung

Grundsätzliches Funktionsprinzip

Hauptsächlich erzeugen die PV-Module zu Tageszeiten die Energie zum Laden der Akkubank und zur Versorgung der Verbraucher ohne Strom aus der Netzversorgung zu beziehen (Inselbetrieb). Nachts und zu sonnenarmen Zeiten erfolgt die Speisung der Verbraucher direkt aus der Akkubank. Sollte die gespeicherte Energie der Akkubank nicht ausreichen und steht weiterhin keine Solarenergie zur Verfügung werden die Verbraucher über die Netzversorgung unterbrechungsfrei weiterversorgt. Anstelle des Versorgungsnetzes kann auch ein Generator angeschlossen sein. Beim Laden der Akkubank verfügt der Laderegler zusätzlich über einen Ausgleichszyklus um die Akkuleistung und Lebensdauer zu erhöhen. Im Fehlerfalle oder bei Überlast des Solarwechselrichters stützt ein Bypass die Verbraucher, um ein Funktionsausfall dieser zu vermeiden.

Eine Einspeisung oder Rückspeisung überschüssiger Solarenergie in das öffentliche Versorgungsnetz ist nicht möglich.

Der Solarwechselrichter ist für den Anschluss üblicher Haushaltsgeräte konzipiert. Darunter zählen auch Waschmaschinen, Kühlgeräte, Staubsauger, Lampen aller Art etc. Klimageräte sind nur eingeschränkt betreibbar. Ein bedarfsgerechter Einsatz ist durch die Produktion der Wechselrichter in verschiedenen Leistungsklassen gewährleistet. Es stehen Geräte von 1-5 kVA zur Verfügung. Aufgrund der parallelfähigen Geräte (4 und 5 kVA) lassen sich Leistungsanforderungen bis 30 kVA (6 Geräte parallel) abdecken. Zudem kann innerhalb einer entsprechenden Anordnung der Solarwechselrichter ein Dreiphasennetz (L1, L2, L3) speisen. (EFFEKTA)

Beispiel 1-Phasig:

Es werden PV-Module sowie AC-Quelle (Versorgungsnetz oder Generator) benötigt. Die Verbraucher werden vorrangig aus den PV-Modulen mit Strom versorgt. Bei Wegfall oder zu geringer PV Versorgung liefern zunächst die Batterien die benötigte Energie, bei leeren Batterien springt die AC-Quelle ein. Energieüberschuss der PV-Module wird zum Laden der Batterien genutzt. Bei Wegfall von PV- und AC-Versorgung wird über Batterien weiter versorgt. (EFFEKTA)


Beispiel 3-Phasig:

Es wird je Phase ein Wechselrichter benötigt. Nur ein Batteriesystem wird gemeinsam von allen drei Wechselrichtern verwendet. Die Wechselrichter kommunizieren untereinander und erzeugen ein Dreiphasen Drehstromnetz. Mit dieser Konfiguration kann ein komplettes Haus auf einfache Weise über PV und Energiespeicher dreiphasig versorgt werden. Bei zu geringer PV-Leistung wird die benötigte Energie zunächst dem Akku entnommen. Ist dieser leer, wird der fehlende Strom von der AC-Quelle zur Verfügung gestellt. (EFFEKTA)


Beispiel 1-Phasig mit Nutzung vorhandener Photovoltaik (EEG, Überschusseinspeisung)

Zusammenfassung

  • der erzeugte Strom einer vorhandenen Photovoltaik-, Windkraftanlage und Blockheizkraftwerk (BHKW) mit Überschußeinspeisung kann mit genutzt werden.
  • Nachts oder bei Komplettausfall der PV-Module und leerer Batterien schaltet die PV Anlage automatisch auf die AC-Stromquelle (Energieversorger oder Generator) um
  • 1-phasiger Betrieb / 3-phasiger Betrieb / 3-phasiger Betrieb Drehstromnetz
  • Batteriekapazität frei skalierbar ab Gesamtleistung Wechselrichter, auch nachträglich
  • Lithium oder Blei
  • keine Anmeldung bei den Stadtwerken und im Marktstammdatenregister
  • keine EEG Umlage über 10kWp Leistung
  • keine EEG Umlage bei Verbrauch an Dritte
  • keine 70% Regelung
  • keine Montageortvorgaben der Photovoltikmodule durch das EEG
  • keine Gewerbeanmeldung

Unabhängigkeit mit alternativer Stromversorgung:

  • Blockheizkraftwerk (BHKW)
  • Notstromgeneratoren

Video Hybridanlagehttps://youtu.be/fUYec9v3QdA

Optional einstellbare Eigenverbrauchsoptimierung:

  • Standard Monitoring und Regelung
  • individuelles Monitoring und Regelung

Video

Bedienfeld

Monitoring mit ConradConnect

Konfigurationstool (USB)

start.txt · Zuletzt geändert: 2020/06/15 16:12 von mannispeed